Brügge, Flandern, Kultur

Hier spielt die Musik! – Festivals im Concertgebouw Brügge

„Konzertgebäude“ – welch schmuckloser Name für diesen Kulturtempel! Dabei steht das Concertgebouw in Brügge nicht nur für ein hochkarätiges Musikprogramm und eine herausragende Akustik, sondern ist an sich schon einen Besuch wert. Etwa wegen seiner modernen Architektur und seiner Kunstsammlung. Grund genug, euch dieses Kulturzentrum an dieser Stelle mal zu präsentieren.

Wer schon mal in Brügge war, hat es vielleicht schon entdeckt. Das mit Tausenden von roten Terrakotta-Fliesen bedeckte Konzerthaus am Rande der Altstadt ist nämlich eigentlich kaum zu übersehen. Im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt  2002 erbaut, bildet es einen gewollten Kontrast zu den historischen  Fassaden der UNESCO-Stadt. Und im Inneren des 120 Meter langen und 50 Meter breiten Gebäudes, da spielt die Musik: mal klassische Konzerte, Opern oder Tanz, mal Jazz, mal Elektro oder Pop. Also auch hier Kontraste!

Außenansicht des Konzerthauses, © Filip Dujardin

Außenansicht des Konzerthauses, © Filip Dujardin

Auch in diesem Jahr bietet das Concertgebouw wieder Musik aus unterschiedlichsten Epochen und ungewöhnliche Klangerlebnisse. Einige davon möchte ich Euch hier vorstellen:  „Nichts ist wie es scheint“ etwa verspricht im Januar die Bachakademie. Vom 24. und 28. Januar 2018 könnt ihr in mehr als 15 Einzelveranstaltungen etwa mit dem  international renommierten Collegium Vocale Gent erleben, wie Johann Sebastian Bach seine Musik veränderte und Musiker in aller Welt inspirierte. Zu den jährlichen Highlights im Kalender des Concertgebouw Brügge zählt auch das „MAfestival“. Wer Alte Musik mag, der sollte seinen Brügge-Besuch also zwischen dem 3. und  12. August 2018 einplanen. In diesem Jahr gibt es neben dem Festival auch wieder die passende Musikmesse.

Das „Gold“ Festival
Gold Festival, © Concertgebouw Brügge

Gold Festival, © Concertgebouw Brügge

Ganz neu dagegen ist das Festival „Gold“, das erstmals vom 7. bis 13. Mai 2018 im Concertgebouw veranstaltet wird. Dabei sollen Brügger Stimmen aus der Renaissance erklingen und damit das Schönste des Goldenen Zeitalters von Brügge verbunden werden:  die faszinierende Geschichte, das Kulturerbe, die Kunstschätze und vor allem die Musik. Bei der ersten Festivalausgabe steht die alljährliche Prozession des Heiligen Blutes im Mittelpunkt. Der ungarische Stardirigent Iván Fischer gibt beim „Budapest Festival 2018“ vom 16. bis 19. Mai den Takt an. Mit seinem Budapest Festival Orchestra, das zu den Top Ten der besten Orchester der Welt zählt, widmet er sich bei der fünften Ausgabe des Festivals der Musik Gustav Mahlers.

Das ist euch alles zu klassisch? Dann wäre da noch „Opera21“ am 27. und 28. April 2018. Das Festival, bei dem man nach Aussage des Veranstalters „den Herzschlag des neuen Musiktheaters spüren kann“, bietet ein umfangreiches Programm von der Oper über hybride szenische Experimente, Installationen und Performances bis hin zu visuellen Konzerten. Aber Achtung: Ab dieser Ausgabe wird „Opera21“ immer abwechselnd ein Jahr in Antwerpen und das andere Jahr in Gent und Brügge zu sehen sein.

Oder vielleicht ist das Festival  „More Music!“ etwas für Euch: Vom 4. bis 8. April 2018 betreten hier Pioniere aus Pop und Elektronik die Bühne – innovative Künstler vom  Singer-Songwriter bis zum Spoken Word-Darsteller, die an der Spitze der neuesten Musikentwicklungen stehen.

Concertgebouw-Programm 2018

Na, ist was für Euch dabei gewesen? Wenn nicht, dann schaut doch einfach mal ins tagesaktuelle Programm. Oder kommt einfach so vorbei. Denn ihr könnt das Concertgebouw auch außerhalb der Konzerte besuchen und bei einer Führung den sprichwörtlichen Blick hinter die Kulissen werfen. Das Sahnehäubchen ist die Dachterrasse im siebten Stock. Für den Aufstieg werdet ihr mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Stadt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten