Gent, Kultur

Gent: Der Street Art Hot Spot in Europa

gent-street-art_c_visiit-flanders_eugene-hertoghe

Denkt ihr bei Gent zuerst an romantische Gassen, Alte Meister und den Genter Altar? Dann wollen wir euch in dieser Flandern-Geschichte eine ganz andere Facette dieser kreativen und kunstvollen Stadt vorstellen: Denn auch in Sachen Street Art ist Gent ganz groß. Berühmte Street-Art-Künstler wie ROA und Bue the Warrior leben hier und haben ihre markanten Spuren im Stadtbild hinterlassen.

Mit der Werregarenstraat hat Gent sogar eine richtige Graffitigasse. Die solltet ihr euch bei eurem nächsten Gent-Trip unbedingt mal anschauen. Nicht nur, weil die großformatigen farbenfrohen Outdoor-Kunstwerke beliebte Fotokulissen sind, sondern auch, weil ihr live dabei sein könnt, wenn neue Kunstwerke entstehen: Wenn ihr Glück habt, könnt ihr Künstlern wie HardNesh über die Schulter schauen, wenn sie selbst mit ihren Sprühdosen neue Street Art an die Wände bringen oder wenn sie bei Workshops jungen Talenten Anleitung und „Spiel“-Raum zum Sprühen geben. Wiederkommen lohnt sich, schließlich verändert die Graffitigasse ständig ihr Aussehen.

Aber auch an zahlreichen weiteren Stellen in der Stadt könnt ihr Street Art sozusagen im Vorbeigehen genießen. Die „Concrete Canvas Tour“ führt zu über zwanzig Kunstwerken berühmter belgischer Graffiti-Künstler durch die Stadt. Ein englischsprachiger Flyer  sorgt für die nötige Orientierung: der Weg für Fußgänger ist 7,5 Kilometer lang, für Radfahrer ist sogar eine doppelt so lange Route eingezeichnet – ganz schön abgefahren, diese Kunst!

ROA, ein gebürtiger Genter, der seinen richtigen Namen nicht verraten will, zählt übrigens nicht nur zu den berühmtesten Street Art Künstlern Belgiens. In zahlreichen Städten auf der ganzen Welt hat er seine markanten, meist morbiden und provokativen Murals an Hauswänden angebracht, darunter in Köln, New York und Australien. Haltet einfach mal die Augen auf nach den detailgetreu gezeichneten, riesigen Schwarz-Weiß-Portraits von Ratten, Vögeln und anderen Tieren.

Auf peppige Farben und pure Lebensfreude setzt dagegen Bue the Warrior, der ebenfalls  weit über die Grenzen Belgiens hinaus bekannt ist. Seine schrill-bunten Figuren machen einfach nur Spaß. Der junge Künstler tritt damit in die Fußstapfen seiner ganz persönlichen „Alten Meister“ – Vater und Großvater waren Zeichner in dem Studio des berühmten belgischen Comiczeichners Vandersteen. Bues bunte Kreationen findet ihr übrigens nicht nur an Hauswänden. Gemeinsam mit der Designerin An Oost entwirft er auch für das Label Toykyo Kids coole Kindermode.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten