Flämische Meister, Flandern, Kultur, Leuven, Neu auf dem Flandern-Blog

Adel verpflichtet – Leuven präsentiert die Arenbergs!

Kennt ihr eigentlich Leuven, das malerische Universitätsstädtchen in Flandern? Vielleicht habt ihr ja schon mal vor dem wohl schönsten gotischen Rathaus der Welt gestanden, oder ihr habt im Leuvener Kruidtuin, dem ältesten botanischen Garten Belgiens, die Pflanzenvielfalt bestaunt? Aber wusstet ihr auch, dass Leuven seine eigenen „Royals“ hat? In den nächsten Monaten macht die Stadt mit zwei großen Ausstellungen und einem Rahmenprogramm eine ihrer bedeutendsten Familien wieder lebendig: die Arenbergs. Eine Adelsdynastie, die in den vergangenen Jahrhunderten unverkennbar Leuven, Belgien und Europa geprägt hat.

Die Arenbergs sind nicht irgendeine Familie, sondern Teil des europäischen Hochadels. Im 17. und 18. Jahrhundert haben sie hier die diplomatischen Strippen gezogen und sich durch ausgetüftelte Schachzüge und Heiraten mit aristokratischen Familien in ganz Europa verbunden, etwa den Hohenzollern oder den Wittelsbachern. Sie besaßen schließlich riesige Anwesen, so auch das „Westfälische Versailles“, Schloss Nordkirchen. In den fünf Jahrhunderten Anwesenheit in unseren Breiten haben die Arenbergs jedenfalls ein besonderes Erbe auf den Gebieten Kunst, Kultur, Wissenschaft und Naturschutz hinterlassen. Und gerade in Leuven ist das Wirken der Familie heute noch deutlich zu spüren: Einer ihrer Hauptwohnsitze war die prächtige Burg Arenberg in Heverlee, südlich von Leuven. Da der Herzog von Arenberg 1916 die Domäne der Katholischen Universität Leuven schenkte, lernen und forschen heute angehende Ingenieure hinter den prachtvollen Fassaden des Schlosses, das zugleich Mittelpunkt eines grünen Campus für den Bereich Wissenschaft & Technologie ist.

Macht und Schönheit

Drei Monate lang könnt ihr nun beim Arenberg Festival die Welt des Hochadels in all ihren Facetten erleben und einen exklusiven Einblick in das Leben dieser berühmten Familie werfen. Ihr könnt sehen, welche Rolle die Arenbergs in Politik, Wirtschaft und Kultur gespielt haben und wie das Leben am Hofe so aussah – so öffnen sich jeden Sonntag die Tore des Schlosses für exklusive Einblicke ins Schlossleben. Die Ausstellung „Macht und Schönheit – Die Arenbergs“ im M Museum erzählt nicht nur die Geschichte der Familie, sondern präsentiert auch ihre bedeutende Kunstsammlung, schließlich brachten die Arenbergs von ihren Reisen auch kostbare Souvenirs und erlesene Kunstwerke mit.

Die Chance sollte man sich nicht entgehen lassen: Für diese Ausstellung werden die Kunstwerke dieser Kollektion zum ersten Mal wieder zusammengebracht und einem breiten Publikum präsentiert. Neben Meisterwerken von Künstlern wie Rubens, Jordaens, Vernoses und Dürer sind hier übrigens auch jahrhundertealte Ballkleider und Kostüme zu bestaunen.

Edles Wohnen

In die außergewöhnliche Geschichte der Burg Arenberg, ihres Inneren und ihrer Bewohner, könnt ihr in der Ausstellung „Edles Wohnen. Das Schloss Heverlee von Croÿ nach Arenberg“ in der Universitätsbibliothek eintauchen – eine wahre Fundgrube auch an schönen Zeichnungen, Drucken, seltenen Büchern und Manuskripten. Neueste Technologie zeigt das Schloss, wie es noch nie zuvor zu sehen war.

Und schließlich könnt ihr die früheren Jagdgründe der Herzöge von Arenberg erkunden: In den Wäldern von Heverlee und Meerdaal werden Touren angeboten, die zugleich das Bewusstsein der Besucherinnen und Besucher, inklusive Kinder und Familien, für Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit sensibilisieren sollen. Die Arenbergs haben eben nicht nur Pracht und Prunk hinterlassen, sondern auch die grüne Lunge Leuvens – Adel verpflichtet!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten