Mechelen

Hier gibt’s was auf die Glocken!

Eine Flandern Geschichte über Glocken? Da denken die meisten von euch sicherlich direkt an Weihnachten und „Süßer die Glocken nie klingen …“ Aber – Glocken haben in Flandern das ganze Jahr über Konjunktur, vor allem in Mechelen, der Hauptstadt des Turmglockenspiels. Wie es dazu kam?

Die Mechelner waren und sind bekannt dafür, dass sie immer und überall zu spät kommen. Kein Wunder also, dass es im 18. Jahrhundert am Sankt Romboutsturm die größte Turmuhr der Welt gab – und zwar auf jeder Turmseite eine. Die vier gigantischen Zifferblätter waren sogar noch größer als die des Big Ben in London! Natürlich hatten die Turmuhren keine Minutenzeiger. Die Viertelstunden wurden von den Glocken geschlagen. Und das ist noch heute so, obwohl es die Turmuhren nicht mehr gibt.

8900311876_26ec5508e0_o

Die ältesten Glocken stammen übrigens aus dem 17. Jahrhundert. 1981 wurde der Turm gründlich restauriert und es wurde ein zweites, modernes Glockenspiel eingebaut. Noch heute finden regelmäßig Glockenspiel-Konzerte statt. Seit 1922 verfügt Mechelen auch über eine eigene Glockenspielschule: Die Koninklijke Beiaardschool (www.beiaardschool.be/), sie ist die die älteste Glockenspielschule der Welt. Musiker aus zahlreichen Ländern kommen heute in die flämische Stadt, um das Turmglockenspiel zu lernen. Und das macht man nicht mal so nebenbei: sechs Jahre lang büffeln die Schüler in Unterrichtsfächern wie Glockenspiel, Harmonielehre oder Chorgesang.

Hört selbst, wie toll es klingen kann:

Unser Tipp:
Bei eurem nächsten Besuch in Mechelen könnt ihr den Turm besteigen. Von einem modernen Skywalk habt ihr nicht nur eine grandiose Aussicht auf die malerische Stadt, ganz nebenbei könnt ihr auch hautnah dabei sein, wenn die Glocken des Turms erklingen. Zur ganzen, zu halben und  zur Viertelstunde ertönen sie. Wenn Eddy Matrien oder seine anderen Glockenspielerkollegen nicht live spielen – wie samstags und montags um 11:30 Uhr und samstags um 15:00 Uhr – wird das Geläut übrigens über eine Walze gesteuert. Im Sommer zeigen über mehrere Wochen Gastmusiker ihr Können. Wohl kaum eine andere Stadt hat den öffentlichen Klang so zu ihrem Markenzeichen gemacht wie Mechelen. Hier scheint das Herz tatsächlich im Takt der Glocken zu schlagen.

Also, auf nach Mechelen, hier gibt’s was auf die Glocken! Und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

 

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten