Kulinarik

Kulinarik, Mechelen

Mmmmmmechelen!!

Witlof_Mechelen

Diese Flandern-Geschichte solltet ihr euch auf der Zunge zergehen lassen! Diesmal erzählen wir etwas über den Versuch, den Mond zu löschen, über die Entdeckung des Chicorées und über einen etwas ungewöhnlichen Kuckuck. Also eigentlich sind es gleich drei Geschichten, alle spielen in Mechelen und bei allen geht es um Genuss.

Die erste Geschichte geht zurück auf das Jahr 1687, als ein beschwipster Kneipengänger nachts aus dem Wirtshaus am Grote Markt torkelte und der Turm der St. Romboutskathedrale in Nebel gehüllt war. Da der Angetrunkene dachte, der Turm stünde in Flammen, alarmierte er die ganze Stadt, die sofort mit den Löscharbeiten begann. Doch plötzlich schien der Mond durch den Nebel und die Glut war verschwunden. Die mutigen Mechelner hatten nichts weiter als ein rötlich schimmerndes Nebelglühen gesehen und versucht, den Mond zu löschen! Bis heute tragen die Mechelner deshalb den Spott- und Spitznamen Maneblussers (Mondlöscher). Mechelen-Besucher können sich diese Geschichte übrigens auf der Zunge zergehen lassen: Mit den „Maneblussertjes“, den kleinen Mondlöschern, gibt es knusprige Plätzchen mit Glasur oder gefüllte Pralinen in der Form eines Mondes. Die Traditionsbäckerei Vanderbeek bietet diese Köstlichkeiten in allen Sorten und Größen an.

Vanderbeek Konditorei

Und dann gibt es die Geschichte von dem Gemüse, das eigentlich ein Schattendasein führt: Weiterlesen …

Kulinarik

Von der Sekretärin zur ersten Braumeisterin Belgiens

_MG_7346 copy

Die Geschichte von Madame Rose
Dass man es vom Tellerwäscher zum Millionär bringen kann, ist bekannt. Aber kennt ihr auch die Geschichte von der Sekretärin, die es bis zur ersten und lange Zeit auch einzigen Braumeisterin ihres Landes brachte? Diese Geschichte ist in Flandern wahr geworden: Sie handelt von Rosa Merckx, die heute 92 Jahre alte Grande Dame des belgischen Biers, die eigentlich nur vorübergehend in der Brauerei Liefmans in Oudenaarde zwischen Gent und Roubaix arbeiten wollte.  Doch dann blieb sie 46 Jahre und übernahm später sogar die Leitung der belgischen Traditionsbrauerei – als einzige Frau in einer Männerwelt. Im Laufe der Jahre traf Madame Rose sowohl Könige und Königinnen als auch Professoren und Braumeister aus aller Welt. Heute ziert ihr Konterfei die Etiketten der Liefmans-Flaschen. Seit 2008 gehört die Kultbrauerei Liefmans übrigens zur Brauereigruppe Duvel Moortgat, einer der bedeutendsten Brauereien für Spezialbiere in Belgien. Weiterlesen …

Gent, Kulinarik, Städte/Regionen

Das Veggie-Paradies Gent

Ghent, Portus Ganda. © Hans Kerrincks

Wusstet ihr, dass der Veggie-Thursday aus Flandern stammt?

Gent war die weltweit erste Stadt, die sich im Jahr 2009 mit der Einführung eines fleischfreien Tages offiziell für die Reduktion des Fleischkonsums stark gemacht hat. Viele Restaurants in Gent haben diesen Impuls aufgenommen. Gent ist heute der Bio-Himmel (nicht nur für Vegetarier) und hat sich zur europäischen Veggie-Hauptstadt entwickelt. An beinahe jeder Ecke könnt ihr hier erleben, wie trendy fleischfreier Genuss sein kann: Neben Dutzenden fleischfreien Restaurants findet ihr eine Reihe von Bio-Läden und einen richtigen Bio-Supermarkt. Mit einem eigenen Veggieplan findet man leicht dort hin. Wer doch nicht ganz auf Fleisch verzichten möchte, sollte den köstlichen Ganda-Schinken aus Gent probieren…. Weiterlesen …

Kulinarik

Flandern Kitchen Rebels

©Michaël Dehaspe

Denkt ihr bei belgischer Küche nur an Pommes und Waffeln? Dann solltet ihr mal eine Genussreise nach Flandern machen. Denn Flandern ist ein ideales Ziel für Feinschmecker. Nicht nur, weil Schokolade und Bier aus Flandern weltweiten Ruhm genießen. Sondern auch wegen der im wahrsten Sinne des Worte ausgezeichneten Restaurants: Über 100 gastronomische Betriebe sind mit wenigstens einem Michelin-Stern dekoriert. Vor allem die jungen Küchenchefs zwischen Nordseeküste und Limburg ruhen sich aber nicht auf ihren Lorbeeren aus: 25 Spitzenköche unter 35 Jahren haben sich zu den Flandern Kitchen Rebels zusammengeschlossen und wollen der reichen Gastro-Szene Flanderns mit neuen Impulsen weiter einheizen. Weiterlesen …

Antwerpen, Kulinarik

Kulinarik im Concept Store Antwerpen

Seppe Nobels - © Michael dehaspe

Wenn man in Antwerpen die Hausnummer 13 in der Straße Graanmarkt betritt, befindet man sich sofort in einer Welt zwischen Mode, Design und einer einzigartigen Atmosphäre. Ihr fragt euch, was es hier zu sehen gibt?

Seppe Nobels, der grüne Kitchen Rebel aus Antwerpen bietet Kulinarik im Concept Store. Er ist ein Vorreiter der Urban Farming und züchtet über 100 Kräuter auf der Dachterrasse seines Restaurants „Graanmarkt 13” – mitten in Antwerpen. Er versteht es die schönsten Dinge des Genusses zu verbinden: So findet ihr hier neben dem Restaurant auch einen Shop, eine Galerie und ein Appartement, in dem man übrigens nach dem ausgedehnten Diner stilvoll übernachten kann.

Wer ist Seppe Nobels und was ist ein Kitchen Rebel? Weiterlesen …